Aus- und Fortbildung

Aus- und Fortbildung im SBSV bezieht sich auf schießsport-bezogene Tätigkeiten und betrifft in erster Linie Trainer, Kampfrichter und Vereinsfunktionäre. Alle Ausbildungen sind gemäß den Rahmenvorgaben des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) hierarchisch in einem Lizenzsystem strukturiert.

Innerhalb einer Trainerausbildung werden auf theoretischer Basis Schießsport-fachliche Techniken aber auch Sportart-übergreifende Grundlagen u.a. der Pädagogik, Psychologie, Physiologie, Kommunikaton, Planung, und Organisation, insbesondere auch im Hinblick auf den Umgang mit Kindern und Jugendlichen, vermittelt. Kampfrichter werden in der ordnungsgemäßen Begleitung von Wettkämpfen und der korrekten Anwendung und Auslegung der Regelwerke geschult. Gegenstand der Ausbildungen für Vereinsfunktionäre ist die Vermittlung eines fundierten Wissens zur Verwaltung, Organisation und Führung eines Vereins, um die in diesem Bereich anfallenden Aufgaben zeitgemäß, sachgerecht und rationell bewältigen zu können.

Darüber hinaus umfasst Aus- und Fortbildung im SBSV auch ein paar Besonderheiten des Schießsports. So ist z.B. jeder, der eine Waffe besitzen möchte, gesetzlich dazu verpflichtet, zunächst eine spezielle Sachkundeausbildung zu absolvieren.

Aus- und Fortbildungsordnung