Aktuelles

05.07.21: Deutsche Meisterschaften Feldbogen

Alle Starter aus Südbaden finden Sie hier

02.07.21: Jugendverbandsrunde Flinte

Sofia Weber hat in den Vorkämpfen Platz 9 belegt und sich für den Endkampf in Suhl qualifiziert.

Wir wünschen ihr viel Erfolg bei den Finalkämpfen.

Alle Vorkampfergebnisse finden Sie hier

28.06.21: Neue Corona-Verordnung ab dem 28.06.2021

Die Landesregierung hat zum 28. Juni 2021 die Corona-Verordnung komplett überarbeitet und vereinfacht. Es werden vier neue Inzidenzstufen eingeführt, die zum einem dem derzeit entspannten Infektionsgeschehen Rechnung tragen sollen, ziehen aber auch ganz klare Grenzen, für den Fall, dass die Infektionszahlen wieder steigen. 

Überschreitet ein Stadt- oder Landkreis an fünf aufeinanderfolgenden Tagen den jeweiligen Schwellenwert, werden die Öffnungen wieder zurückgenommen. 

Im Alltag muss weiter auf den Infektionsschutz geachtet und die AHA+L-Regeln einhalten werden.

Die Regelungen für Training und Wettkämpfe im Freizeit- und Amateursport richten sich nach der 7-Tage-Inzidenz im jeweiligen Stadt- oder Landkreis.

In allen vier Stufen gilt generell:

  • Sofern gerade kein Sport getrieben wird, gilt in geschlossenen Räumen die Maskenpflicht; im Freien, wenn nicht dauerhaft ein Abstand von mindestens 1,5 Metern zu anderen Personen eingehalten werden kann.
  • Der/Die Veranstalter*in muss ein Hygienekonzept erstellen. Das bedeutet, es ist schriftlich darzustellen, wie die Hygienevorgaben umgesetzt werden sollen. Dazu zählt insbesondere:
    • Die Einhaltung des Mindestabstandes und die Regelung von Personenströmen.

    • Die regelmäßige und ausreichende Lüftung von Innenräumen.

    • Die regelmäßige Reinigung von Oberflächen und Gegenständen.

    • Die rechtzeitige und verständliche Information der Sportlerinnen und Sportler über die geltenden Hygienevorgaben.

    • Auf Verlangen müssen die Verantwortlichen das Hygienekonzept der zuständigen Behörde vorlegen und über die Umsetzung Auskunft erteilen.

  • Die Kontaktdaten der Sportlerinnen und Sportler müssen dokumentiert werden. Dazu zählen Vor- und Nachname, Anschrift, Datum und Zeitraum der Anwesenheit und sofern vorhanden die Telefonnummer. Dies kann entweder mit einschlägigen Apps wie Luca oder auch analog auf Papier erfolgen. Wer seine Kontaktdaten nicht oder nicht vollständig angeben möchte, darf am Training/Wettkampf nicht teilnehmen. 

  • Wenn ein negativer Corona-Schnelltest erforderlich ist, muss dieser

    • vor Ort unter Aufsicht der/des Veranstalterin/Veranstalters durchgeführt werden, 

    • im Rahmen einer betrieblichen Testung im Sinne des Arbeitsschutzes durch Personal, das die dafür erforderliche Ausbildung oder Kenntnis und Erfahrung besitzt, erfolgen oder

    • von einem Leistungserbringer nach § 6 Absatz 1 der Coronavirus-Testverordnung (Corona-Teststation) vorgenommen oder überwacht werden.

    • Der Test darf nicht älter als 24 Stunden sein.

    • Für Schülerinnen und Schüler ist die Vorlage eines von ihrer Schule bescheinigten negativen Tests, der maximal 60 Stunden zurückliegt, ausreichend. Dies gilt entsprechend für Kindertageseinrichtungen.

    • Kinder bis einschließlich fünf Jahre sind von der Testpflicht ausgenommen.

  • Der/Die Veranstalter*in ist für die Einhaltung der Vorgaben verantwortlich.

Inzidenzstufe 4 (über 50)

  • Freizeit- und Amateursport (Training oder Wettkampf) ist im Freien mit Gruppen von bis zu 25 Personen erlaubt. Alle Sportlerinnen und Sportler müssen einen negativen Corona-Schnelltest, einen Genesenen- oder Geimpften-Nachweis haben.
  • Freizeit- und Amateursport (Training oder Wettkampf) ist in geschlossenen Räumen mit bis zu 14 Personen erlaubt. Alle Sportlerinnen und Sportler müssen einen negativen Corona-Schnelltest, einen Genesenen- oder Geimpften-Nachweis haben.

Inzidenzstufe 3 (zwischen 50 und 35)

Freizeit- und Amateursport (Training oder Wettkampf) ist im Freien und in geschlossenen Räumen ohne Personenbeschränkung erlaubt. Alle Sportlerinnen und Sportler müssen einen negativen Corona-Schnelltest, einen Genesenen- oder Geimpften-Nachweis haben.

Inzidenzstufe 2 (zwischen 35 und 10)

Freizeit- und Amateursport (Training oder Wettkampf) im Freien und geschlossenen Räumen ohne Personenbeschränkung erlaubt. Ein negativer Corona-Schnelltest bzw. Genesenen- oder Geimpften-Nachweis ist nicht erforderlich.

Inzidenzstufe 1 (unter 10)

Freizeit- und Amateursport (Training oder Wettkampf) im Freien und geschlossenen Räumen ohne Personenbeschränkung erlaubt. Ein negativer Corona-Schnelltest bzw. Genesenen- oder Geimpften-Nachweis ist nicht erforderlich.

Zuschauer bei Sportveranstaltungen

Die Regelungen für Zuschauerinnen und Zuschauer bei Sportveranstaltungen richten sich nach der 7-Tage-Inzidenz im jeweiligen Stadt- oder Landkreis.

Inzidenzstufe 4 (über 50)

  • Im Freien maximal 250 Personen. Alle Besucherinnen und Besucher müssen einen negativen Corona-Schnelltest, einen Genesenen- oder Geimpften-Nachweis haben.
  • In geschlossenen Räumen maximal 100 Personen. Alle Besucherinnen und Besucher müssen einen negativen Corona-Schnelltest, einen Genesenen- oder Geimpften-Nachweis haben.

Inzidenzstufe 3 (zwischen 50 und 35)

  • Im Freien maximal 500 Personen. Alle Besucherinnen und Besucher müssen einen negativen Corona-Schnelltest, einen Genesenen- oder Geimpften-Nachweis haben.
  • In geschlossenen Räumen maximal 200 Personen. Alle Besucherinnen und Besucher müssen einen negativen Corona-Schnelltest, einen Genesenen- oder Geimpften-Nachweis haben.

Inzidenzstufe 2 (zwischen 35 und 10)

  • Im Freien:
    • Maximal 750 Personen. Ein negativer Corona-Schnelltest bzw. Genesenen- oder Geimpften-Nachweis ist nicht mehr erforderlich. Ab 200 Personen gilt die Maskenpflicht.
    • 20 Prozent der Kapazität des Veranstaltungsortes. Ein negativer Corona-Schnelltest bzw. Genesenen- oder Geimpften-Nachweis ist nicht mehr erforderlich. Ab 200 Personen gilt die Maskenpflicht.
    • 60 Prozent der Kapazität des Veranstaltungsortes. Alle Besucherinnen und Besucher müssen einen negativen Corona-Schnelltest, einen Genesenen- oder Geimpften-Nachweis haben. Ab 200 Personen gilt die Maskenpflicht.  Das Abstandsgebot gilt nicht.
  • In geschlossenen Räumen:
    • Maximal 250 Personen. Ein negativer Corona-Schnelltest bzw. Genesenen- oder Geimpften-Nachweis ist nicht mehr erforderlich. Es gilt die Maskenpflicht.
    • 20 Prozent der Kapazität des Veranstaltungsortes. Ein negativer Corona-Schnelltest bzw. Genesenen- oder Geimpften-Nachweis ist nicht mehr erforderlich. Es gilt die Maskenpflicht.
    • 60 Prozent der Kapazität des Veranstaltungsortes. Alle Besucherinnen und Besucher müssen einen negativen Corona-Schnelltest, einen Genesenen- oder Geimpften-Nachweis haben. Es gilt die Maskenpflicht. Das Abstandsgebot gilt nicht.

Inzidenzstufe 1 (unter 10)

  • Im Freien:
    • Maximal 1.500 Personen. Ein negativer Corona-Schnelltest bzw. Genesenen- oder Geimpften-Nachweis ist nicht mehr erforderlich. Ab 300 Personen gilt die Maskenpflicht.
    • 30 Prozent der Kapazität des Veranstaltungsortes. Ein negativer Corona-Schnelltest bzw. Genesenen- oder Geimpften-Nachweis ist nicht mehr erforderlich. Ab 300 Personen gilt die Maskenpflicht.
    • 60 Prozent der Kapazität des Veranstaltungsortes. Alle Besucherinnen und Besucher müssen einen negativen Corona-Schnelltest, einen Genesenen- oder Geimpften-Nachweis haben. Ab 300 Personen gilt die Maskenpflicht. Das Abstandsgebot gilt nicht.
  • In geschlossenen Räumen:
    • Maximal 500 Personen. Ein negativer Corona-Schnelltest bzw. Genesenen- oder Geimpften-Nachweis ist nicht mehr erforderlich. Es gilt die Maskenpflicht.
    • 30 Prozent der Kapazität des Veranstaltungsortes. Ein negativer Corona-Schnelltest bzw. Genesenen- oder Geimpften-Nachweis ist nicht mehr erforderlich. Es gilt die Maskenpflicht.
    • 60 Prozent der Kapazität des Veranstaltungsortes. Alle Besucherinnen und Besucher müssen einen negativen Corona-Schnelltest, einen Genesenen- oder Geimpften-Nachweis haben. Es gilt die Maskenpflicht. Das Abstandsgebot gilt nicht.

Den neuen Stufenplan der einzelnen Öffnungsschritte finden Sie hier

Die neue Coronaverordnung finden Sie hier

17.06.21: Landesmeisterschaften Bogen 3D

Den Wettkampfablauf finden Sie hier

15.06.21: Landesmeisterschaft Feldbogen 2021 in Wyhl am 12.06.2021

„Endlich wieder einmal ein Bogensportevent“, so wurden wir von den meisten Bogenschützen begrüßt. Die Vorfreude war den Meisten anzusehen, sie strahlten mit der Sonne um die Wette. Vorbildlich zeigten sich alle anwesenden Bogenschützen bei der Bogenkontrolle und zeigten unaufgefordert Ihren Covid Antigen-Test oder den Nachweis über die Vollständige Impfung. Die Abstandsregelungen und das Tragen der FFP 2 Masken wurde von allen vorbildlich eingehalten.

Hierfür danke ich allen Bogenschützen und allen Helfern, ihr habt dadurch für eine tolle, reibungslose Landesmeisterschaft gesorgt. Trotz der kurzen Vorbereitungszeit waren in diesem Jahr nur unwesentlich weniger Teilnehmer am Start als im Jahr 2019 vor der Pandemie.

Wie immer ist der Parcours von den fleißigen Helfern des BSF Wyhl hervorragend gestaltet und vorbereitet worden, sodass die leitende Kamprichterin Brigitte Löchelt keine Beanstandungen hatte.

Wie sehr die Turniere den Bogenschützen gefehlt hatten, zeigte sich auch nach dem Turnier, viele saßen noch in gebührendem Abstand beisammen und fachsimpelten. Einigen war allerdings auch das fehlende Training anzumerken, Ihnen fehlte schlichtweg die Kraft, ein ganzes Turnier durchzuhalten.

Die etwas spezielle Siegerehrung im Außenbereich, ohne Siegerpodest und mit viel Abstand war sehr kurzweilig, dafür sorgten auch die Bogenschützen aus Teningen mit Ihrem „TEENNINNGEN“ Schlachtruf.

Ein großer Applaus wurde dem SBSV-Vorstand zuteil, der sich dafür einsetzte, dass diese Landesmeisterschaft sowie auch die kommenden (Bogen im Freien und 3D) stattfinden können.

Für herausragenden Ergebnisse sorgten in der Damen Compound Klasse Julia Böhnke, die amtierende Deutsche Meisterin Bogen im Freien und Joachim Busies Herren Masterklasse Compound von den Bogenfreunden aus Teningen.

Viele der Bogenschützen werden in zwei Wochen wieder an den Start bei den 3D Landesmeisterschaften in Weiler-Höri gehen.

Wer noch Lust hat, dort teilzunehmen, der kann sich gerne noch direkt bei mir anmelden.

Meine E-Mail Adresse lautet: bogen@sbsv.de


Mit sportlichen Grüssen
Peter Haack
SBSV-Bogenreferent

08.06.21: Finals 2021

Fredrik Roether (SV Freiburg - St. Georgen) ist beim Deutschland-Cup U18 im Rahmen der Finals / Ruhr Games am vergangenen Wochenende starker Zweiter geworden.Der SBSV gratuliert zu diesem tollen Erfolg ganz herzlich!

Bild: Deutscher Schützenbund

07.06.21: Falschmeldung Südwestdeutsche Schützenzeitung Ausgabe 11/2021 v. 05. Juni 2021

In der Ausgabe 11/2021 v. 05. Juni 2021 ist in der Südwestdeutschen Schützenzeitung veröffentlicht worden, dass eine Absage der Landesmeisterschaften für alle Disziplinen erfolgt.

Dies ist eine Falschmeldung und stimmt nicht. Die Landesmeisterschaften werden in den Freiluft-Disziplinen Bogen und Flinte durchgeführt. Die Planungen für die Landesmeisterschaften Bogen und Flinte laufen auf Hochtouren und teilweise wurden auch schon Startkarten für die bevorstehenden Meisterschaften verschickt.

07.06.21: Öffnung der Geschäftsstelle für Publikumsverkehr

Nachdem die Infektionszahlen im Ortenaukreis gesunken sind, ist die SBSV-Geschäftsstelle für den Publikumsverkehr wieder ohne Terminvereinbarung geöffnet. Die Abstands- und Hygieneregelungen sind einzuhalten. Alle Besucher müssen eine medizinische oder FFP2-Maske tragen. Die Kontaktdaten werden notiert, damit im Bedarfsfall eine Kontaktverfolgung möglich ist.